Test der Carson Comanche Monsterraeder


29.January 2006

Test der Carson Monsterräder (vom Comanche) mit allerlei Achsteilen an einem FG Marder.

Nach wenigen Marder-Ausfahrten fiel auf, dass die Reifen sich bei hoher Geschwindigkeit aufblähen.
Im ersten Moment hatte ich daran nichts auszusetzen, da die Carson Monsterreifen nun mal ohne “Gewebe” gebaut sind.
Reines Gummi, welches von den Einlagen in Form gehalten wird.

Vor 2 Wochen jedoch änderte sich dann (etwas) unerwartet das Fahrverhalten drastisch.
Das Auto war kaum zu halten, und “hüpfte” hin und her.

Nach kurzer Zeit gab ich auf, und holte den Marder zu mir heran.
Leider musste ich feststellen, dass mein Kleiner Marder fuhr, als hätte er Ovale Dingsbummens an den Achsen.
Das gesamte Fahrzeug eierte wild hin und her und auf und ab.

Diagnose: In beiden antreibenden Rädern hatten sich die Einlagen an einer Stelle zu einem Dicken Klumpen gesammelt.
Ergebnis: Eine Wahnsinns Unwucht. Hinten höllisch, vorne beginnend.

Ungläubig habe ich dann vorsichtig ein Rad geöffnet. Die Einlage fiel mir in Bröseln aus dem Reifen. – Schrott!
Anfang der folgenden Woche habe ich den gesamten Satz über den Händler an Carson zum Garantietausch gesendet.

Nach 2 – jaaa richtig 2! Wochen bekam ich dann “reparierte” Reifen zurück. “… Ein Tausch war aufgrund von Lieferschwierigkeiten nicht möglich…” hieß es auf Nachfrage.
*lol* Carson kann nicht liefern – Whooo, wie ungewöhnlich (Man möge mir meinen Unmut verzeihen).
Nun gut. Repariert. Also testen und sehen…

Nun, was soll ich sagen, heute bin ich wieder mit defekten Carson Reifen nach Hause gefahren.
*Der*selbe*Fehler*

Mein persönliches Urteil zur Qualität von Carson und diesen Reifen brauche ich denke ich nach dieser Story wohl nicht mehr auszuführen.
Ob ich ein Einzelfall bin kann ich zurzeit noch nicht sagen. Bei einem unserer “Mit-Irren” zeigen die Carson Monster schon die Aufbläh-Anzeichen, jedoch -noch- nicht die Auflösungserscheinungen.
Hoffen wir das Beste. Aufgrund der Ungewissheit kann ich jedoch zurzeit nur jedem von diesen Teilen abraten!

Ich für meinen Teil werde nun doch auf die größeren Monsterreifen von FG umsteigen.

Schade, ich fand den etwas geringeren Durchmesser der Carsons durchaus angenehm für einen Marder.