Das Wesen der Erinnermichmail


02.March 2006

Kennt Ihr das? Das fragt jemand “Mensch, kannste mir nicht dies leihen?” oder “Ach du hattest doch Das und Jenes, kannste nicht mal mitbringen…?”
*BITZ*
Und schon ist es soweit. Was auch immer es ist, wo auch immer ich bin DAS vergesse ich garantiert doch bis zu Hause wieder…
Also ab, *Klick* – Schreib ich MIR doch mal ne Mail nach Hause. Eine “Erinnermichmail”

Tja, und dann passiert was passieren muss. Nächster Tag – gaaaanz früh am Morgen: *gääähn* noch schnell Mails checken. Ups, da hab ich mir doch gestern was geschickt?! Was hab ich nur diesmal wieder vergessen? Ahhja, siehste – Hätt ich die Mail nicht gehabt hätt ich DAS Dingen doch wieder vergessen.
Also, einpacken und ab! Aaach, halt – ich wollt ja heut noch wen anrufen … Schnell eben ne Erinnermichmail inne Firma schicken. Nachher ist Stress… wer weiß… ARGH! Wieder eine! Wegen eines Anrufes. Aber seit Euch sicher – Ich hätte ihn vergessen, garantiert!

Im Zeitalter der multiplen Mailaccounts und mobilen Geräte im Internet ersetzt also mein Erinnerungsvermögen jetzt so nach und nach das Medium Email. Da werd ich doch bei den Amis langsam mal eine Erweiterung des Mime Headers beantragen. Irgendwas für zukünftige Braindump Schnittstellen. Nix mehr mit Reply-Path, eher Reply-Brain. Oder sollte man Outlook evtl. einen “Erinnermich” Button gönnen? Ich schick mir mal ne Mail nach Hause und denk weiter drüber nach wenns mir beim lesen wieder einfällt.

Stellt sich die Frage: Ist das heute normal, oder bin ich inzwischen einfach nur noch ein computersüchtiger Mailjunkie mit klaffenden Löchern im Hirn? Wird die Erinnermichmail nun endlich den Knoten im Taschentuch ersetzen? Oder bin ich allein so Wahnsinnig? Verdammt, ich hatte über die Antworten schon nachgedacht. Leider hab ich mir die Ergebnisse in die Firma gemailt und vergessen. Nu mussich wieder bis morgen warten.
Ob ich morgen wohl dran denke die Mail zu suchen? Hmmm, schnell eben eine Erinnerm…. *WAAAH*


\