F2 TV oder: the HTPC from hell – Part3 – Basisgefrickel

Nun, let’s do it!

       Download der Netinstaller Version von Debian 5.0 von  http://www.debian.org/CD/netinst/

       Mit dem Netinstaller habe ich dann eine saubere Installation des Debian “Grundsystems” erledigt.

Als Basis für meine Installation diente anfangs die MythTV Wiki mit folgendem Howto:

http://www.mythtv.org/wiki/Installing_MythTV_on_Debian_Etch

Alle für mich nötigen Schritte waren hier jedoch nicht enthalten, und Besonderheiten und vor allem das was NICHT sofort ging, fehlte hier natürlich völlig. Ganz nebenbei, und zu meiner Verwunderung: Die KNC One TV Karte lief sofort mit der Grundinstallation ohne weiteren Eingriff.

Login als root und los geht die wilde Jagd.

MySQL

Zunächst mysql installieren:

apt-get install mysql-server

 

Sound

Alsa installieren und Soundkarte einrichten:

apt-get install alsa-base alsa-utils libesd-alsa0

 

dann:

alsaconf

 

X.org und KDE für das Windows Feeling

apt-get install xfonts-base xbase-clients xserver-xorg xfonts-75dpi kde kdm
 
apt-get install kde-i18n-de ttf-xfree86-nonfree

 

Nvidia Grafiktreiber:

Nun kommt der non-free Nvidia Treiber ins System. Dazu ist der „non-free“ und „contrib“ Baum von Debian in die /etc/apt/sources.list mit aufzunehmen und ein apt-get update zu machen. Dann folgendes für den Treiber:

aptitude install module-assistant nvidia-kernel-source nvidia-glx
 
m-a prepare
 
m-a a-i nvidia

 

 Nachdem der Kernel Treiber bzw. das Modul dann fertig ist, müssen wir dem lieben X noch sagen das er den Treiber auch nutzen soll. In die /etc/X11/xorg.conf kommt zusätzlich:

Section "Module"
    Load           "dbe"
    Load           "extmod"
    Load           "type1"
    Load           "freetype"
    Load           "glx"
EndSection
 
Section "Device"
    Identifier     "Device0"
    Driver         "nvidia"
    VendorName     "NVIDIA Corporation"
EndSection
 
Section "Extensions"
    Option         "Composite" "Enable"
EndSection

 

MythTV itself:

Erst einmal die Quellen für MythTV in die  /etc/apt/sources.list

 

dann ein mutiges:

apt-get update
apt-get install debian-multimedia-keyring
apt-get update

 

und dann rein mit dem guten Stück:

apt-get install mythtv

 

 Ich habe erst einmal alle Plugins etc. mit installiert. Eine Auswahl ist so zu bekommen:

apt-cache search mythtv

 

 Vor dem ersten Start von MythTV  braucht es dann noch einen User. Ich habe ihn wie die Wiki fordert einfach „mythtv“ getauft:

passwd mythtv

 

Dann ist eine Anmeldung als mythtv fällig und ein:

set-language-env

 

Die wird später nochmal wichtig, da perl sich furchtbar aufregt, wenn seine Locales nicht gesetzt sind.

 

F2 TV oder: the HTPC from hell – Part1 – Intro
F2 TV oder: the HTPC from hell – Part2 – Hardware & Software
F2 TV oder: the HTPC from hell – Part3 – Basisgefrickel
F2 TV oder: the HTPC from hell – Part4 – Remote&LCD
F2 TV oder: the HTPC from hell – Part5 – Mehr Gefrickel
F2 TV oder: the HTPC from hell – Part6 – DiNovo Mini
F2 TV oder: the HTPC from hell – Part7 – MythTV
F2 TV oder: the HTPC from hell – Part8 – Done!

About the Author

David Wagner

David Wagner

IT Berater, Technology Evangelist, Nerd, Geek, Daddy of Darth Tom, Star Wars, LEGO®, Foto, und Wakeboarding. Lebt im Internet, und mit der Familie in einem norddeutschen Kaff namens Hude.