10221 UCS Executor–Mal zwischendurch

“Wo waren Sie heute in der Zeit von 11:00 Uhr – 17:00 Uhr?”…

“Ja, da habe ich eine Execut…”

“HA! Sie sind festgenommen, Abführen!”

“or aufgebaut“, LEGO Star Wars, UCS… ganz legal. Hat eh Gewitter gegeben. Und neue Teile für den Hangar hab ich auch noch nicht”

“Ah, ja… öhm, MÜLLER! Abrücken”

Ah, endlich allein. So kann ich euch wenigstens den –kleinen Pausenfüllener- beim Projekt Hangar zeigen. Richtig, die Executor ist angekommen. Schwerer großer Karton über 3000 Teile. Was für mich. Aber lustiger weise auch was für die Frau des Hauses. Die hat Teile vorbereitet, sortiert, angereicht, und den Sohn belustigt. Hammer! So kann Sonntag spaß machen. Wer ist dieser Sommer? Regen, pfft. Egal, hab eh zu tun!

Also auf geht es dann mal. Leider kann ich gleich mal die Bilder der Kartonage absent melden, hab ich nicht, verpennt wegen zu aufgeregt.

Los geht es also mit Tütensammlung 1 von 7. Und vorab: Die Aufkleber kamen diesmal UN-geknickt. Danke TLC!

Wir bauen uns eine Grundfläche. Das Einzige was ich noch an meinem Ikea-hacking Tisch knipsen konnte. Ich glaube ich benenne dieses Modell ansonsten um in Mr. Fläche-machen. Schnell viel Fläche machen. Dazu später mehr.

So in etwa setzt sich fast die gesamte Bautechnik im Großen und Kleinen zusammen. So recht instabil, jedoch machen die Technikgräten das wieder gut. Wir basteln uns einen Pfeil, und tschüss Tisch. Maße unzureichend…

Dieser Murks hält später tatsächlich die Deckel. Besser als Magnete, aber auch nicht der Hammer.

Wer bügelt mal meinen Fotostoff? Egal. Besagtes Technic Skelett versteift die Grundplatte, und wieder erkennt man farbige Steine an später unsichtbaren Stellen. Ich finds gut.

Hier sehen wir das aktuelle Ende des Schiffes, und kann die spätere Brücke in ihren Aufnahmen erkennen. Aber die Brücke sitzt doch eher mittig? *Schluck* Das wird NOCH größer?

Endlich hat jemand die Herren von der IT eingeschaltet. Der Einzug erster Konsolen.

Der Equator der Executor ist tatsächlich nur spärlich begreebled. Da hatte ich mehr erhofft.

Dies ist eine mehre hundert Meter große Brücke. Ja, genau, dieser 3er Nubsi da oben. Man wende den Blick auch gern auf die Verstärkungen, die das ganze Schiff so langsam wirklich stabil machen.

Ich war ganz froh drum: Die Aufbauten, also die Feinarbeit, schlich sich in den einzelnen Bauabschnitten immer nur so ganz heimlich an, so dass keine nervige Greeble Attacke zu akuter Unlust führen konnte. Die flinken Sortierfinger meiner Lüdden beschleunigten das Ganze natürlich um ein vielfaches…

Auf einem Bein kann so ein Riese nicht stehen, also wird der Aufbau zweier gefordert. Bitte sehr, bitte gleich:

Die Filmszenenbrücke bekommt ihren Deckel.

Damit war der Aufbau schon fast soweit. Beginn der Treibwerkssektion, und Zeit für den Schock. Jepp, ich war geschockt, und auch etwas muffelig, als klar wurde dass die Exekutor KEINEN Unterbau bekommt. Das Ding ist von unten PLATT wie ne Flunder, bis auf die Treibwerke. Sorry, das ist wirklich unschön, bis unverzeihlich.

Tja, öhm und nun das Finale: Abdeckungen, die auch gut als Schwerter durchgegangen wären… Und mit großen Schritten gen Ende, schon.

Sehr gelungen, wie ich finde. Aber das es tatsächlich keinen Unterbau gibt (Verzweiflung…) kommen wir direkt zum bekannten Finale. ich sage Euch, das war nicht so einfach, dieses Monster gut zu knipsen mit meinem Mitteln hier. Vor allem wo der Hangar hier auch noch steht.

Wenn LEGO nun keinen Mist baut, sollte es das für die UCS Saison 2011 gewesen sein. Damit kann ich mich nun voll auf den DS Hangar konzentrieren, ohne Angst haben zu müssen, dass irgend so ein Plastikumformer wieder ein Must-have auf den Markt feuert. Nagut, ist bald Weihnachten, und im Oktober kommt das Winter Village Postamt, und ja, da ist auch noch die Serie 5 Collectors Minifiguren. Aber das war’s Ehrenwort

About the Author

David Wagner

David Wagner

IT Berater, Technology Evangelist, Nerd, Geek, Daddy of Darth Tom, Star Wars, LEGO®, Foto, und Wakeboarding. Lebt im Internet, und mit der Familie in einem norddeutschen Kaff namens Hude.