7962 Podracer mit “No Go Health”

Wenn man mit einer diagnostizierten Lungenentzündung und 2 Nächten mit 39 und 40 Grad Fieber mal was für die Seele braucht, was tut man da?

Ich für meinen Teil bitte meine liebe Frau dann in OL bei Galeria etwas Zeitvertreib und Seelenfutter einzukaufen… In Form der neuen 7962 Podracer. Der neue Falke kam schon von TLC selber, aber den Aufbau zelebriere ich bei besserer Gesundheit.

Ich kann Euch bis heute nicht sagen, wie man sich aus einem lüdden Husten eine ausgewachsene Lungenentzündung holen kann, aber dafür, wie die Pods aussehen, wenn Sie in meiner Hinterhofwerkstatt, also fast aus dem Bett heraus, gebaut werden:

Also, zuerst mal Anakins Pod, der wenig spektakulär wird, wir werden es erleben. Den Anfang macht ein rosa Lolli. Nettes Sonderteil, am Rande bemerkt.

Doppelflutschi…

Der Turbinenfront folgt das Heck, zur Verbindung gibt es schöne transparente Technic Stangen. Wieder nette Sonderteile!

… und zack haben wir ein Cockpit. Leider “etwas” lieblos, die Herren Lego. Dafür mit Klebekrams zugeknallt.

fix alles verbunden, und nen mobilen Ständer drunter:

Und schon kommen wir zum Star des Sets: BonBon Sebulbas Renner. Schon vieeeel besser.

Wieder ein Lolli.

Und plötzlich gibt es auch Details, ein paar wenigstens.

… ganz viel BonBon Orange, aber irgendwie cool.

“Gefällt mir” würden die Spacken auf Facebook nun klicken. Ich mag die Frontansicht, mochte ich schon im Film. Nun braucht es ein Cockpit:

Vor den üblichen “Black Beauty” Pics hier noch die Herren aus der Tüte:

Okay Okay, meine Tageslichtfotolampen mit Softbox sind schon aus dem ebay unterwegs zu mir. SO geht’s ja nicht weiter….

So, nun wird mir mein Doc morgen sagen, ob und wie viel Zeit ich für den Falken diese Woche “bekomme”. Da ich nicht mal ne Kaffeetasse tragen kann ohne schwer zu atmen… nun ja wir werden sehen.

About the Author

David Wagner

David Wagner

IT Berater, Technology Evangelist, Nerd, Geek, Daddy of Darth Tom, Star Wars, LEGO®, Foto, und Wakeboarding. Lebt im Internet, und mit der Familie in einem norddeutschen Kaff namens Hude.